Skip to main content

✓ Testberichte ✓ Ratgeber ✓ Vergleiche ✓ Bestenliste

Kamera-Test.net – Dein Kamera Portal

Hier findest du Kamera Testberichte und Infos rund um Digitalkameras. Von der einfachen Kompaktkameras über Bridge- und Systemkameras bis zu Profi-DSLRs: Wir haben die bekanntesten und beliebtesten Modelle der großen Hersteller genau unter die Lupe genommen. Unsere Kamera Tests zeigen dir, welche Geräte sich für deine Zwecke am besten eignen und wo du diese am günstigsten kaufen kannst. Finde jetzt die perfekte Kamera für dich und lege direkt los. Hier zeigen wir dir nicht nur einzelne Empfehlungen für verschiedene Kamera Arten – wir helfen dir dabei, die ersten Schritte mit deiner neuen Kamera so einfach und lehrreich zu gestalten wie möglich. Neben dem Aufbau und der Funktionsweise einer Kamera erklären wir, wie du die Einstellungen richtig vornimmst und die Kamera den Gegebenheiten des Motivs anpassen kannst.

Spiegelreflexkamera Empfehlung

Canon EOS 1300D Test

392,00 €

Details Kaufen

Kompaktkamera Empfehlung

Sony DSC-RX100 Test

349,00 €

Details Kaufen

Das passende Objektiv für deine Kamera finden

Kameraobjektiv

Kameraobjektiv Tests

Grundsätzlich ist die Wahl des passenden Kameraobjektivs fast so wichtig wie die Wahl der Kamera, wenn nicht sogar wichtiger. In der Praxis steht und fällt die Bildqualität mit der Qualität und Leistungsfähigkeit des Objektivs. Das bedeutet: Je besser das Objektiv, desto besser die Fotos. Dabei können gute und lichtstarke Objektive unglaublich teuer sein – noch weitaus teurer als die Kamera selbst. Besonders lichtintensive Tele-Objektive mit einem starken Zoom-Faktor können locker das x-fache der Kamera kosten. Das ist es jedoch wert, immerhin bringt die beste Kamera nichts und schießt keine guten Fotos, wenn das Objektiv nichts taugt. Warum ist das Objektiv eigentlich so wichtig für gute Fotos? Und welche Arten von Kameraobjektiven gibt es überhaupt?

Die verschiedenen Arten von Objektiven werden anhand ihrer Brennweite in unterschiedliche Objektivarten eingeteilt: Ein Weitwinkelobjektiv verfügt über eine niedrige Brennweite, während Teleobjektive über eine sehr hohe Brennweite verfügen. Objektive mit einer durchschnittlichen oder variablen Brennweite werden als Standardobjektive bezeichnet. Diese können weder besonders weit zoom oder besonders nah an das Motiv herangehalten werden – dafür sind diese universell einsetzbar und eignen sich für eine Vielzahl an Nutzungsmöglichkeiten. Von einem Teleobjektiv spricht man regelmäßig dann, wenn die Brennweite mehr als 100 mm beträgt. Objektive mit weniger als 40 mm Brennweite sind Weitwinkelobjektive.

Eine Sonderform der Weitwinkelobjektive ist das sogenannte Fish-Eye Objektiv. Dies sind Kameraobjektive, die über eine unglaublich geringe Brennweite von meist nur um die 20 mm verfügen. Dadurch wird die Verzerrung des Bildes (ein „Heranrücken“ der Bildmitte) sehr stark und das Motiv wirkt wie in einer Blase. Diese Verzerrung herrscht auch bei normalen Weitwinkelobjektiven vor – je geringer die Brennweite, desto krasser die Verzerrung. Während Teleobjektive vor allem für Natur- und Sportfotografie verwendet wird, kommen Weitwinkelobjektive meist bei Immobilien- und Lifestyle-Fotografie zum Einsatz. Alle Objektivarten gibt es als Festbrennweite oder mit variabler Brennweite (hier kann also optisch gezoomt werden). Die Bildqualität und Lichtintensität ist bei Festbrennweiten sehr oft besser als bei Modellen mit variabler Brennweite.

Die besten Kameras im Vergleich

Du hast mehrere Produkte im Blick, für die du dich interessierst? Dann finde jetzt mit unserem großen Kamera Vergleich heraus, welche Geräte für deinen Einstieg ins Fotografieren am besten geeignet sind!

Die Testsieger aller Geräteklassen

Unsere Testberichte zeigen dir die Stärken und Schwächen der beliebtesten Geräte – egal ob DSLR, DSLM, Bridgekamera oder Kompaktkamera. Hier findest du die Testsieger unseres Portals aus allen Geräteklassen!

Die Größe der Kamera: Darauf kommt es an

Kamera Tests

Kamera Tests

Die Kameragröße ist nicht zwingend entscheidend für den Kauf. In der Praxis wird die Handlichkeit eines Geräts zwar durch die Größe maßgeblich beeinflusst – aber auch das Material und die Bauform der Kamera spielen hier eine wichtige Rolle. Wer viel auf Reisen ist, dem bleibt häufig nichts anderes übrig, als eine kleine und handliche Kamera zu wählen. Insbesondere für Reisefotografie eignen sich Kompaktkameras und Systemkameras. Da Systemkameras leicht sind und die Objektive aber dennoch gewechselt werden können, werden diese sehr gerne von Fotografen genutzt, die viel unterwegs sind. Dabei sollte jedoch die passende Kameratasche nicht vergessen werden.

Dabei hat die Größe der Kamera aber auch sehr große Auswirkungen auf die Qualität der Bilder und die Eignung der Kamera zum Fotografieren. Das hängt mit dem Kamerasensor zusammen: Je größer die Kamera, desto mehr Platz ist für den Sensor da. Kompaktkameras verfügen regelmäßig über einen sehr kleinen Sensor, während Spiegelreflexkameras / Systemkameras häufig sehr große Sensoren besitzen. Wie groß der Sensor ist, ist vor allem für die Lichtverhältnisse und die Auflösung der Fotos wichtig. Leider wird die Sensorgröße einer Kamera von den Herstellern nur selten angegeben – hier ist Recherchearbeit gefragt.

Auch die Art des Sensors ist wichtig: Verschiedene Arten von Kamerasensoren sorgen für unterschiedliche Qualitäten und Eigenschaften der Kamerabilder. Insbesondere die Größe des Sensors wirkt sich stark aus: Je größer der Sensor, desto mehr Pixel passen darauf. Je größer die einzelnen Pixel sind, desto mehr Licht kann darauf fallen. Das sorgt bei großen Pixeln für eine natürliche und intensive Lichtdarstellung und Farbdarstellung. Insbesondere bei schlechten Lichtverhältnissen sorgen Kameras mit weniger Pixeln auf einem großen Sensor für maßgeblich bessere Ergebnisse. Wenn die Bilder dagegen ausgedruckt werden sollen (beispielsweise für Plakate), dann sind viele Pixel besser. Dies sorgt für detailliertere Aufnahmen oder Pixelfehler.

Informative Videos rund um Kameras & Fotografie

Welche Kamera-Art ist die beste für mich?

Es gibt in der Praxis zahlreiche verschiedene Arten von Kameras, die heute in Benutzung sind. Insbesondere die großen vier Arten (Spiegelreflexkameras, Systemkameras, Bridgekameras und Kompaktkameras) dominieren den Markt. Aber welche Kamera ist die perfekte für deine Ansprüche? Hier zeigen wir dir die wichtigsten Geräteklassen und deren Vor- und Nachteile. So kannst du abwägen, wo du deine Schwerpunkte setzen möchtest.

Spiegelreflexkamera / DSLR

Spiegelreflexkamera / DSLR

Spiegelreflexkameras: Eine Spiegelreflexkamera (Auch mit DSLR-Kamera abgekürzt / Digital Single Lens Reflex) ist eine große Kamera mit wechselbaren Objektiven, die sich durch ihre professionelle Ausrichtung und die hohe Bildqualität auszeichnet. Hierbei wird das Licht, das durch das Objektiv einfällt, zunächst von einem Spiegel in den optischen Sucher der Kamera reflektiert. Durch Drücken des Auslösers schnellt der Spiegel nach oben und das Licht fällt auf den Sensor. Ambitionierte Fotografen oder professionelle Anwender kommen um diese Kamera-Art wohl nicht herum.

Systemkameras: Eine Systemkamera ist eine Kombination aus DSLR Kamera und spiegelloser Digitalkamera. Hierbei entfällt der Spiegel im Inneren der Kamera, stattdessen steht lediglich ein digitaler Sucher zur Verfügung. Das führt dazu, dass das Licht direkt auf den Sensor fällt und das spätere Bild auf dem Display der Kamera angezeigt wird. Die Vorteile dieser Kameraart sind vor allem die einfache Bedienung, die Widerstandsfähigkeit (auf Grund des fehlenden Spiegel-Mechanismus im Inneren der Kamera) und die trotzdem sehr gute Bildqualität dieser Kameras. Eine andere Bezeichnung für diese Kameraart ist „DSLM Kamera“, wobei DSLM für „Digital Single Lens Mirrorless“ steht.

Bridgekameras: Eine Bridgekamera ist eine Kombination aus Kompaktkamera und spiegelloser Systemkamera. Das kleine Gehäuse hat zwar nur Platz für einen kleinen Sensor, dafür sind bei Bridgekameras aber die Objektive auswechselbar. Dies behebt den größten Makel von Kompaktkameras: Die wechselbaren Objektive erlauben ein Anpassen der Kamera an verschiedene Bildarten, Lichtverhältnisse und Entfernungen zum Bildmotiv. Preislich bewegen sich Bridgekameras zwar oberhalb von klassischen Kompaktkameras, allerdings meist unterhalb von Systemkameras. Insbesondere die Bedienung und Usability bei Bridgekameras ist sehr einfach und auf Einsteiger oder Gelegenheitsnutzer ausgerichtet.

Kompaktkameras: Eine Kompaktkamera ist die klassische kleine Digitalkamera ohne optischen Sucher, ohne Spiegelmechanismus und ohne wechselbare Objektive. Die Einsatzfähigkeit dieser Kameras ist zwar auf Grund des kleinen Sensors und des festen Objektivs begrenzt – dafür sind diese Kameras sehr günstig und die Bedienung erschließt sich auch unerfahrenen Nutzern auf Anhieb. Insbesondere für Urlaubsfotos oder gelegentliche Schnappschüsse ist diese Kameraart perfekt geeignet. Auch für Reisen ist diese Kameraklasse sehr gut geeignet, da die Geräte klein und handlich sind. Wer professionell fotografieren möchte oder sich intensiver mit der digitalen Fotografie beschäftigen möchte, sollte sich jedoch keine Kompaktkamera anschaffen.

Diese Inhalte erwarten dich auf Kamera-Test.net

Informative Kamera Tests: Gute Kameras sind teuer – nicht nur Spiegelreflexkameras, sondern auch Bridge-Modelle und hochwertige Kompaktkameras können mehrere hundert Euro kosten. Dabei ist es umso wichtiger, dass keine Fehlkäufe getätigt werden. Nur wenn die Kamera auf deine Bedürfnisse zugeschnitten ist, bist du mit deinem Gerät auch zufrieden. Wir helfen dir mit unseren Testberichten dabei, das passende Modell für deine Ansprüche zu finden. Unsere Kamera Tests zeigen die Stärken und Schwächen der einzelnen Modelle. Die wichtigsten technischen Details werden vorgestellt und wir erklären, für welche Szenarien die jeweiligen Geräte genutzt werden können. Unsere jahrelange Erfahrung im Bereich der digitalen Fotografie hilft dir dabei, die ideale Kamera für dich zu finden.
Kamera Vergleich & Bestenliste: Das passende Modell zu finden gestaltet sich für Einsteiger oft schwierig. Der Grund hierfür ist ganz einfach: Die Masse an Geräten der unterschiedlichen Hersteller macht es Anfängern im Bereich der Fotografie schwer, einen Überblick über den Markt zu bekommen. Aus diesem Grund helfen wir mit unserem Kamera Vergleich und der Kamera Bestenliste aus. Hier zeigen wir für jeden Geldbeutel die wichtigsten Geräte. Die einzelnen Kameraarten werden hierbei zusammengeführt, so kann die Kaufentscheidung ganz entspannt anhand des zur Verfügung stehenden Budgets getroffen werden. Mit unserem Kamera Vergleich findet jeder die passende Kamera für die eigenen Ansprüche. In der Bestenliste zeigen wir, welche Modelle in den Kamera Tests besonders gut abgeschnitten haben.
Ratgeber & Kaufberatung: Wer denkt, mit einer guten Spiegelreflexkamera lassen sich einfach so gute Fotos schießen, der irrt: Je professioneller die Ausrichtung der Kamera ist, desto mehr Wissen benötigt man, um mit diesem Gerät umgehen zu können. Insbesondere bei DSLR Kameras sind die Einstellungen der Belichtung, der Verschlusszeit, des ISO-Wertes und vieles weitere essentiell wichtig für gute Fotos. In unserem Ratgeber zeigen wir, wie du alles aus deiner Kamera herausholen kannst und nachhaltig bessere Fotos aufnehmen kannst. Dazu bieten wir in unserem Kaufratgeber nützliche Infos und Tipps, worauf es beim Kamera kaufen ankommt. Egal welche Kameraart, welcher Hersteller oder welche Motive aufgenommen werden sollen – wir zeigen, welche Modelle sich für dich am besten eignen.